Pinzgauer 2achsig Kasten, Österreichisches Bundesheer. Resinmodell im Maßstab 1:43

Der Puch Pinzgauer wurde Ende der 60er Jahre unter der Leitung von Erich Ledwinka in Graz in den Puch-Werken entwickelt.

Er ist der direkte Nachfolger des Puch Haflinger. Die Baureihe 710/712 wurde von 1971 bis 1985 produziert. Das Modell hier ist ein Pinzgauer 710 Kasten wie er beim Österreichischen Bundesheer im Einsatz ist.

Limitiertes Sondermodell in einer Auflage von 500 Stück. Von Austrian-Car-Collection bei NEO in Auftrag gegeben.

Im ausgesuchten Fachhandel erhältlich.

Pinzgauer 2achsig Kasten Österreichische Post. Metallmodell im Maßstab 1:87

Der Pinzgauer 4x4 war der Nachfolger des Geländewagen Haflinger, Die erste Baureihe wurde von 1971 - 1985 mit einem vierzylinder Reihenmotor gebaut. Der Motor hatte eine Leistung von 95 PS bei einem Hubraum von 2500 ccm. Auch die Österreichische Post hatte Pinzgauer im Einsatz. Vorallem im alpinen Bereich waren die Pinzgauer sehr beliebt. Hier in der Version mit Kastenaufbau.

Metallmodell im Maßstab 1:87. Produziert im Rahmen der Post-Car-Edition bei BUB. Limitiert auf 1.000 Stück.

Bei der Post, auf post.at und vereinzelt noch im Fachhandel erhältlich.

Pinzgauer 2achsig mit Plane Österreichische Post. Metallmodell im Maßstab 1:87.

Der Pinzgauer wurde im Rahmen einer Beschaffungswelle Mitte der 80er Jahre bei der Österreichischen Post angeschafft. Sowohl mit Kastenaufbau, wie auch hier im Modell mit Plane. Die Fahrzeuge wurden im alpinen Bereich in den Bundesländer Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg eingesetzt. Sowohl als Zustellfahrzeug als auch im Telegraphen- und Baustellendienst der Post.

Metallmodell im Maßstab 1:87. Bei BUB für die Post-Car-Edition 2013 produziert. Limitiert auf 1.000 Stück. In eigener Vitrinenschachtel mit Beschreibung.

Bei der Post, auf post.at und vereinzelt im ausgesuchten Fachhandel erhältlich.