Lohner-Porsche Nr. 27 (Bj. 1900). Resine-Modell im Maßstab 1:43

Im Jahr 1900 präsentierte die Firma Jacob Lohner & Co. aus Wien auf der Weltausstellung in Raris das Elektromobil "System Lohner-Porsche". Das Automobil, das von Ferdinand Porsche konstruiert wurde, war die Sensation auf der Pariser Weltausstellung. Porsche gab diesen Automobil den Namen "Semper Vivius" (stets lebendig). Damit war das erste Elektromobil der Welt geboren. Es wurde in Wien auch beim Patentamt als "Antriebslenkrad mit Elektromotor" eingetragen. Leider konnte sich dieses Automobil gegen die Verbrennungsmotoren der anderen Automobilfirmen durchsetzen. Es wurden bei der Firma Lohner in Wien von diesem Elektronabenmotor ausgestattet zwischen 1900 und 1905 insgesamt 78 Fahrzeuge gefertig.

Ein Originalfahzeug steht heute noch im Technischen Museum in Wien, das uns als Vorbild zur Verfügung für das Modell stand. Die gegenwärtige Entwicklung zu Hybrid- und Elektrofahrzeuge rückt die Erfindung des genialen und begnadeten Konstrukteur Ferdinand Porsche wieder in den aktuellen Blickwinkel und zeigt eindrucksvoll wie weit Ferdinand Porsche schon damals dachte.

Im Auftrag vom Fahrtraum Museum umgestztes Modell bei Autocult. Als Resinmodel in einer limitierten Auflage von 1.000 Stück (jeweils 500 Stück geschlossen und offener Version). Die Version für das Fahrtraum-Museum ist dem Original aus dem Jahr 1900 angepasst in der Farbe weiß.

In eigener Faltschachtel im Design des Museum mit Beschreibung und Originalbilder.

Direkt im Fahrtraum Museum in Mattsee erhältlich. Webshop: fahrtraum.at/shop